Identifizierung des besten Zeitpunktes für Varroa-Behandlungen in Abhängigkeit der nationalen Klimazone

Exchange
germany
12
0
Identifizierung des besten Zeitpunktes für Varroa-Behandlungen in Abhängigkeit der nationalen Klimazone


Der beste Zeitpunkt für Varroa-Behandlungen ist abhängig von der Anwendungsmethode.

Der beste Zeitpunkt für die Varroabekämpfung hängt von der verwendeten Methode ab. Die Frage, ob sie auf Milben in der verschlossenen Brut wirkt oder nicht, ist wichtig, um zu gewährleisten, dass die Völker bei Behandlung brutfrei sind. Es kommt auch darauf an, wie stark die Bienenvölker von Varroamilben befallen sind. Bei starkem Milbenbefall kann es notwendig sein, mitten in der Saison einzugreifen. Ansonsten ist es am besten, nach der letzten Ernte und während der brutfreien Zeit im Dezember einzugreifen. Um Rückstände im Honig zu vermeiden, sollte man während der Saison hauptsächlich auf biotechnische Maßnahmen setzen. So, oder so. Eine Beobachtung des Befallsgrades während des Jahres ist sehr zu empfehlen.

Varroamilben vermehren sich in den Völkern unserer Westlichen Honigbiene sowohl in Drohnen-, als auch in Arbeiterinnenbrut – etwa 2,6 Milbengenerationen entstehen im Mittel während der 14 verdeckelten Tage in männlichen, und 1,4 Generationen während der zwölf Tage in weiblichen Bienen-Brutzellen. Demnach kann sich die Gesamtanzahl der Milben zwischen März und Oktober alle 3 Wochen verdoppeln. Demnach ist es dringend zu empfehlen, eingreifende Varroabehandlungen nicht auf gut Glück, sondern bei Bedarf auch während der Saison durchzuführen.

Does the description correspond to the practice applied in your country?
12
0